| news | reisebüro» schiff

Papageno: Sanierungsplan angenommen


Foto: Piotr Adamowicz / shutterstock.com
Nachdem Papageno Reisen Anfang Juli Insolvenz anmelden musste, wurde nun der Sanierungsplan angenommen.

Laut Information des Alpenländische Kreditorenverbands AKV hat im Insolvenzverfahren Papageno Touristik – die Kunst des Reisens – GmbH heute die allgemeine Prüfungstagsatzung und die Sanierungsplantagsatzung beim Handelsgericht Wien stattgefunden.

Unternehmen wird fortgeführt

794 Gläubiger haben Gesamtforderungen von 5.510.723,76 EUR angemeldet, wovon vorerst 3.697.652,86 EUR anerkannt wurden, so der AKV. Die Mehrheit der Gläubiger hat dem Sanierungsplan zugestimmt. Die Gläubiger erhalten eine Quote von 20%, zahlbar wie folgt: eine Barquote von 5%, wobei das Erfordernis binnen 6 Wochen zu erlegen ist. 7% binnen 12 Monaten und 8% binnen 24 Monaten vor Annahme des Sanierungsplans. Damit seien die Voraussetzungen für einen wirtschaftlichen Neustart gegeben, folgert der AKV. (red.)


  papageno reisen, akv, alpenländischer kreditorenverband, insolvenz, sanierungsplan, quote, fortführung, neustart, corona


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.




Touristiknews des Tages
4 Dezember 2020


Lesen Sie weitere
Artikel aus dieser Rubrik


Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.