| news | schiff» vertrieb

Costa: Restart der Kreuzfahrten


Costa Diadema
Die ersten durchaus erfolgreich absolvierten Costa Kreuzfahrten mit Zielen in Italien motivieren die Reederei, ihr Angebot für die Saison 20/21 nun mit mehreren Schiffen und Routen zu erweitern.

Als erstes Schiff der Flotte absolvierte die Costa Deliziosa bereits im September einwöchige Fahrten ab Triest entlang der italienischen Küste bis Sizilien. Ab dem 10. Oktober wird die Costa Deliziosa von Triest dann nach Griechenland aufbrechen. Ebenfalls mit 10. Oktober soll die elegante Costa Smeralda, das LNG-betriebene Flaggschiff der Reederei, auf einwöchige Routen ab Savona in Richtung westliches Mittelmeer starten.

Neue Routen & neues Schiff

Ab Anfang November hat die Costa Diadema zwei außergewöhnliche Reisen im Programm: je eine 12-tägige Route zu den Kanarischen Inseln und eine 14-tägige Route zu Zielen in Griechenland und Ägypten. Derzeit noch in der Fincantieri-Werft in Marghera befindet sich der neueste Flottenzuwachs: Die Costa Firenze, so der Name des eleganten Kreuzers, soll laut Plan ab 27. Dezember in Dienst gestellt werden und ab Savona nach La Spezia, Neapel, Valencia, Barcelona und Marseille Kurs nehmen. Laut optimistischem Plan sei auch die Weltreise mit Costa Deliziosa ab 3. Jänner 2021 bestätigt.

Sicherheit & Flexibilität

Für sämtliche Schiffe und Routen gilt der strenge Maßnahmenkatalog, den Costa in Zusammenarbeit mit der italienischen Regierung und europäischen Behörden erstellt hat und die maximale Sicherheit von Passagieren und Personal garantieren soll. Nach den bisherigen Erfahrungen hat sich das Costa-Sicherheitsprotokoll gut bewährt und wird weiter ständig observiert und optimiert, wie Hoteldirektor Eduard Puckl betont. „Natürlich müssen wir auch die Situation in den Ländern beobachten und gegebenenfalls die Pläne ändern – Flexibilität ist angesagt“, so Puckl.

Informationen & Schulungen

Erfreut über die positive Entwicklung zeigt sich auch Ulrike Soukop, General Manager Sales & Marketing von Costa Kreuzfahrten. Ein wichtiger Aspekt sei jedenfalls die Beratung. „Spezifisches Know-How ist jetzt besonders wichtig, um den Kunden zu zeigen, dass Costa Kreuzfahrten wieder möglich sind und welche Maßnahmen ergriffen wurden“, betont Soukop. Reisebüropartner können auf „CExtra“ alle Informationen zum „Costa Safety Protokoll“ nachlesen, die das Kreuzfahrterlebnis trotz Covid-19 ermöglichen. Auf Wunsch bieten die Costa Sales Manager auch maßgeschneiderte Schulungen für Reisebüropartner. (red)


  costa, costa crociere, costa deliziosa, costa diadema, costa firenze, costa smeralda, restart, corona, covid-19, sicherheit, kanarische inseln, italien, griechenland, mittelmeer, weltreise


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Richie Röder

Autor/in:

Freie Journalistin

Lange Jahre war Martha Steszl fix im Team des Profi Reisen Verlags, wo sie maßgeblich an der Entwicklung des Geschäftsreisenmagazins tma verantwortlich zeichnete. Nach ihrem Ausstieg ins Privatleben steht sie weiterhin als freie Redakteurin - oft & gerne auch für spontane Einsätze - zur Verfügung.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.