| veranstalter» schiff

FTI verkauft ehemaliges "Traumschiff" MS Berlin


MS Berlin
Das Kreuzfahrtschiff MS Berlin - besser bekannt als ehemaliges ZDF-"Traumschiff" - wechselt den Besitzer und soll zur "Megayacht" umgebaut werden. Alle geplanten Abfahrten für September und Oktober 2020 wurden abgesagt.

Die zu Royalton Investment gehörende Dreamliner Cruises übernehme das Schiff ab sofort und plane einen Komplettumbau, erklärte der bisherige Eigner FTI Cruises. Damit würden auch die Tage des ehemaligen "Traumschiffs" als klassisches Kreuzfahrtschiff enden, denn laut Alexander Gessl, Geschäftsführer von FTI Cruises, soll die MS Berlin "in eine moderne, luxuriöse Megayacht verwandelt werden".

Vom Traumschiff zur Megayacht 

Die in Malta ansässige Holding erweitert mit dem Kauf der MS Berlin ihre Flotte in einem derzeit schnell wachsenden Cruise-Segment.

"Die MS Berlin passt aufgrund ihrer Größe perfekt in unsere Vision, Luxusyachtkreuzfahrten anzubieten", so der Chef von Dreamliner Cruises, Clayton Andreson.

Das Schiff wurde 1980 gebaut und war von 1986 bis 1998 als "Das Traumschiff" in der gleichnamigen ZDF-Fernsehserie unterwegs. Seit 2011 war die MS Berlin im Besitz von FTI Cruises und zuletzt mit maximal 412 Passagieren an Bord auf Routen in der Karibik, dem Mittelmeer sowie der Nord- und Ostsee unterwegs. 

Alle Abfahrten von FTI Cruises im September und Oktober 2020 wurden abgesagt. (APA / red) 

 


  fti, ms berlin, verkauf, traumschiff, schiff, yacht, absage, routenabsage


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.