| schiff

HAL und Seabourn: Betriebsunterbrechung ausgedehnt


Die Amsterdam von Holland America Line
Die Schwesterunternehmen Holland America Line und Seabourn verlängern ihre Betriebsunterbrechung bis in den Dezember.

Aufgrund der weltweit ungewissen Situation in Bezug auf Covid-19 hat Seabourn nun die fünfte Phase der Unterbrechung bekannt gegeben. Davon betroffen sind drei Schiffe: Die Sebourn Sojourn mit der World Cruise 2021 (bis 24. Mai 2021), die Seabourn Encore (bis 25. November 2020) sowie die Seabourn Ovation (bis 20. Dezember 2020).

Die Reederei hat die Information nicht an Kunden von Reisebüros verschickt und bittet diese, die entsprechende Kommunikation vorzunehmen. Passagiere der World Cruise 2021 werden automatisch zum gleichen Preis auf die World Cruise 20200 übertragen. Der Umbuchungsvorgang kann bis zu 30 Tage in Anspruch nehmen.

Holland America Line: Stopp bis 15. Dezember

Von der sechsten Phase der Unterbrechung bei Holland America Line sind Kreuzfahrten betroffen, die bis einschließlich 15. Dezember 2020 abgelegt hätten. Auch hier gilt, dass Kunden von Reisebüros nicht direkt informiert wurden.

Gäste von Seabourn und HAL, die von Absagen in der jeweils aktuellen Phase (5 bzw. 6) betroffen sind, können entweder umbuchen mit Future Cruise Credit (FCC) oder erhalten den Preis zu 100% rückerstattet. (red.)


  Seabourn, Holland America Line, Kreuzfahrt, Unterbrechung, Corona, Covid-19


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.