| advertorial» destination

Entspannt wandern mit „Aprés Hiking“


Der Nationalpark Balaton Oberland und die nördlich davon gelegenen Bakony Berge versprechen mit ihren stillen Tälern nicht nur zauberhafte und entspannende Wanderungen, sondern bieten seit einigen Jahren auch ambitionierten Kletterern anspruchsvolle, top ausgestattete Routen. 

Als lohnenswert erweist sich auch der Aufstieg auf den höchsten Gipfel der Region, auf den Badacsony. Der ungarische Tafelberg belohnt mit einem wunderschönen Panorama und einem garantiert gemütlichen „Aprés Hiking“ in einer der zahlreichen Bars oder Restaurants des Weinanbaugebiets, die mit Fusionsküche, ungarischen Spezialitäten und ausgezeichneten Weinen verwöhnen. Denn dank dem vulkanischen Ursprung des Badacsony eignet sich der Boden an seinen Südhängen hervorragend für den Weinbau.

Der 1. Weitwanderweg Europas

Ganz im Westen Ungarns, direkt an der österreichischen Grenze, erweisen sich die waldreichen Soproner und die Kőszeger Berge als begehrtes Wanderziel. Hier befindet sich auch der erste Fernwanderweg Europas, der eine Streckenlänge von 1.128 Kilometern aufweist und vom Naturpark Geschriebenstein-Írottkö an der burgenländisch-ungarischen Grenze über Budapest bis nach Hollóháza ganz im Nordosten des Landes führt. Besonders ausdauernde Wanderer müssen sich jedoch nicht nur mit einem einzigen Fernwanderweg in Ungarn begnügen. Etliche solcher mehrtägigen, teilweise länderverbindenden und geschichtlich bedeutsamen „Langstrecken“ stehen hier zur Auswahl. Einer davon ist der Alponnonia Weitwanderweg, der sich mit seiner Wegführung durch unterschiedliche Landschaften und Kulturen der beiden Nachbarländer Österreich und Ungarn als extrem abwechslungsreich erweist. Aktivurlauber können sich gemütlich in sechs bis sieben Tagesetappen mit regionalen Schmankerln verwöhnen und von liebenswerten, herzlichen Menschen inspirieren lassen, an hübschen Plätzen etwas länger als üblich verweilen und den einen oder anderen Gipfelsieg feiern. Diese Genusswanderung zwischen den Ostalpen und der Pannonischen Tiefebene richtet sich an jene Weitwanderer, die keinen Rekorden oder Bestleistungen hinterherjagen, sondern der Vielfalt an Natur- und Kulturschätzen mit dem dazugehörigen Mut zur Langsamkeit begegnen.

Kontakt für weitere Infos & Rückfragen:
Ungarisches Tourismusamt
Kinga Farkas
Repräsentantin Deutschland & Österreich, Geschäftsentwicklung
Email: kinga.farkas@mtu.gov.hu


  Ungarn, wandern, weitwandern, aktivurlaub, wein


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!







Autor/in:

Herausgeberin / Chefredakteurin

Elo Resch-Pilcik, Mitgründerin des Profi Reisen Verlags im Jahr 1992, kann sich selbst nach 24 Jahren Touristik - noch? - nicht auf eine einzelne Lieblingsdestination festlegen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.