| schiff

Seabourn und HAL stellen Kreuzfahrtbetrieb ein


Foto: Holland America Line
Die Amsterdam von Holland America Line
Foto: Seabourn
Seabourn Sojourn

Um der weltweiten Situation in der Corona-Krise Rechnung zu tragen, haben Holland America Line und Seabourn den Kreuzfahrtbetrieb am Samstag, den 14. März für 30 Tage eingestellt.

Seabourn 

Seabourn hat den Kreuzfahrtbetrieb ihrer fünf Schiffe am Samstag, den 14. März für 30 Tage eingestellt. Derzeit laufende Kreuzfahrten werden spätestens am 22. März beendet, Seabourn wird Gäste und Reisebüros entsprechend informieren.

Gäste, die von der Absage einer Kreuzfahrt betroffen sind, erhalten eine 125-prozentige Gutschrift in Form eines Future Cruise Credit, der für eine beliebige Kreuzfahrt bis zum 21. Dezember 2021 eingesetzt werden kann. Wer das nicht wahrnehmen möchte, bekommt den Reisepreis zu 100% zurückerstattet.

Seabourn bittet darum, von Anrufen in der Reservierungszentrale abzusehen. Alle Gäste und Reisebüros werden zuverlässig und rechtzeitig kontaktiert, um das weitere Vorgehen abzusprechen.

Holland America Line

Auch HAL hat ihren Kreuzfahrtbetrieb am 14. März 2020 für voraussichtlich 30 Tage eingestellt. Betroffene Passagiere und Reisebüros werden von Holland America Lines derzeit kontaktiert und über ihre Optionen informiert. 

Folgende Kreuzfahrten wurden abgesagt:

  • Oosterdam: geplante Abfahrt Samstag, den 14. März ab San Diego, Kalifornien
  • Nieuw Amsterdam: geplante Abfahrt Samstag, den 14. März ab Fort Lauderdale, Florida
  • Koningsdam: geplante Abfahrt Sonntage, den 14. März in Fort Lauderdale, Florida

Passagiere dieser drei Kreuzfahrten erhalten eine 100rozentige Kostenerstattung sowie einen Future Cruise Credit in Höhe des Reisepreises. Die Provisionen für die bereits bezahlten Kreuzfahrten bleiben erhalten. Für Buchungen auf Grundlage der Future Cruise Credit Regelung erhalten die Reisebüros ebenfalls die volle Provision.

Folgende Kreuzfahrten werden planmäßig zu Ende geführt:

  • Eurodam: Ausschiffung am 18. March in San Diego, Kalifornien
  • Veendam: Ausschiffung am 18. March in Fort Lauderdale, Florida
  • Zuiderdam: Ausschiffung am 18. March in Fort Lauderdale, Florida
  • Volendam: Ausschiffung am 22. März in Fort Lauderdale, Florida

Planänderungen gibt es bei folgenden Kreuzfahrten:

  • Zaandam: Ausschiffung am 15. März in Punta Arenas, Chile, abweichend von der geplanten Ausschiffung in San Antonio, Chile am 21.März
  • Rotterdam: Ausschiffung am 15. März in Puerto Vallarta, Mexiko abweichend von der geplanten Ausschiffung in Fort Lauderdale am 27. März
  • Maasdam: Ausschiffung am 20. März in Hilo, Hawaii abweichend von der geplanten Ausschiffung in San Diego, Kalifornien am 3. April
  • Amsterdam: Ausschiffung am 24. März in Freemantle, Australien abweichend von der geplanten Ausschiffung in Fort Lauderdale, Florida, am 12. Mai

Passagiere, die ihre Flüge durch Holland America Lines gebucht haben, werden entsprechend umgebucht. Passagiere, die ihre Anreise selbst gebucht haben, werden gebeten, sich an ihre Fluggesellschaft zu wenden. (red) 


  kreuzfahrten, reedereien, royal caibbean, a-rosa, corona, coronavirus, corona-virus, covid-19


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.