| schiff» produkt

Ponant: Buchungsstart für die Le Commandant-Charcot


Ponant Polarexpeditionsschiff Le Commandant-Charcot
Die Arktis Reisen des neuen Ponant Polarexpeditionsschiff Le Commandant-Charcot für den Sommer 2021 sind ab sofort buchbar.

Ob zur Ostküste Grönlands im Kielwasser von Jean-Baptiste-Charcot, Forscher und Namensgeber des Kreuzfahrtschiffes, von Spitzbergen bis zum geographischen Nordpol oder ab Island nach Alaska über die legendäre Nordwestpassage, das einzigartige Schiff für Polarexpeditionen hält viele innovative Routen ins arktische Eis bereit. Dank eines innovativen Streckenführungsprogrammes und eines verstärkten Schiffsrumpfes mit Eisklasse PC2 gelangt die Le Commandant-Charcot in die Meere und Ozeane, die das Packeis für herkömmlich gebaute Passagierschiffe ganzjährig unzugänglich macht.

Nachhaltige Entwicklung im Mittelpunkt

Als neuer Kreuzfahrttyp konzipiert, vereint die Le Commandant-Charcot die neuesten Innovationen im Umweltschutz und macht Ponant zum Vorbild für einen verantwortungsbewussten Tourismus. Mit seinem Hybridantrieb, der Flüssigerdgas (LNG) und Stromgeneratoren kombiniert, wurde das Polarexpeditionsschiff so entworfen, dass die Umweltbelastung so gering wie möglich gehalten wird. An Bord befindet sich außerdem ein wissenschaftliches Forschungslabor, das mit Ausrüstungen zur Erforschung der Ökosysteme und der Artenvielfalt, in der sich ständig entwickelnden Welt des Eises ausgestattet ist.

Kreuzfahrten mit der Le Commandant-Charcot

„Der geographische Nordpol“

Der geographische Nordpol, ein mythischer Punkt, der das ganze Jahr über mit Packeis bedeckt und 700km von jedem Land entfernt ist. Ab Spitzbergen bringt diese außergewöhnliche Kreuzfahrt die Gäste inmitten prachtvoller Landschaften, die sich mit der Bewegung des Eises und mit dem Licht ständig ändern. Das ist ideal, um eine in dieser Jahreszeit reiche Fauna zu beobachten. Dan startet die Fahrt durch das Packeis zum Gral jedes Polarforschers: den Nordpol.

Preisbeispiel: Ab Longyearbyen bis Reykjavik, von 24. Juli bis 8. August 2021 (16 Tage/15 Nächte), pro Person ab 24.470 EUR.

„Die Nordwestpassage“

Der Seeweg besteht aus einem Labyrinth von Kanälen jenseits des Polarkreises, die den größten Teil des Jahres zugefroren sind. Von Island bis Alaska geht es an Bord der Le Commandant-Charcot durch die mythischen und schwer zugänglichen Orte der Polarregion, die einst von John Franklin, Robert McClure oder Roald Amundsen geleitet wurden. Das Polarexpeditionsschiff durchfährt insbesondere die Bellotstraße und kreuzt vor der Bankinsel, die für das Wrack des vor der Küste gesunkenen Segelschiffes HMS Investigator und für seinen Nationalpark mit einer reichen Tierwelt bekannt ist.

Preisbeispiel: Ab Reyjavik/bis Nome (Alaska), von 7. September bis 1. Oktober 2021 (25 Tage/24 Nächte), pro Person ab 32.810 EUR.

Weitere Informationen zu den Arktis-Kreuzfahrten im Sommer 2021 finden Sie hier. (red)


  ponant, le commandant charcot, expeditionsschiff, expeditionskreuzfahrt, arktis


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: privat

Autor/in:

Julia Trillsam hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien studiert. Jetzt ist sie bereit, die Welt zu bereisen. Je sonniger die Destination, desto schneller sind ihre Koffer gepackt.




Touristiknews des Tages
18 August 2019


Lesen Sie weitere
Artikel aus dieser Rubrik


Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.