| veranstalter

Olimar: Inselhopping in Südeuropa und auf den Kapverden

Wer Sonne, Meer und Strand sucht und dabei so viel wie möglich entdecken möchte, für den ist Inselhopping genau das richtige. Der Portugal- und Südeuropa-Spezialist Olimar hat fünf vielseitige Inselhopping-Möglichkeiten zusammengestellt.

Auf den Azoren landen Urlauber zuerst auf São Miguel oder Terceira. Auf São Miguel entdecken Inselhopper zunächst die vielen Quellen, azurblauen Kraterseen und aktiven Vulkane, die ein faszinierendes Naturschauspiel bieten. Die Insel Terceira ist vor allem ein Paradies für Wanderer und Hobbyhöhlenforscher, denn auf der Insel führen einige Wanderungen durch atemberaubende Vulkanhöhlen. Neben den Hauptinseln lohnt sich ein Abstecher in die Zentralgruppe des Archipels: Faial, Pico und São Jorge, dem so gennannten „Triângulo“ (Dreieck) der Azoren.

Inselhüpfen mit Geheimtippcharakter: Liparische Inseln

Die Liparischen Inseln bieten gleich zwei Varianten den Archipel zu entdecken. Bei der ersten Variante geht es für Inselhopper zunächst vom sizilianischen Milazzo nach Lapari. Die zweite Variante führt von Milazzo auf die Insel Lipari und von dort aus mit dem Motorboot nach Salina. In dem Hauptort Santa Marina empfiehlt sich eine Inselrundfahrt mit dem Bus über eine kurvenreiche Panoramastraße über den Ort Leni bis zur Wallfahrtskirche Madonna del Terzito. Nächster Stopp ist der Ort Pollara, der für seine Kapern und seine idyllische Bucht bekannt ist. Kapernfelder und Weinreben umgeben auch den Ort Malfa, wo Besucher sich bei einer Verkostung auf einem Weingut entspannen. Zurück auf Lipari genießen die Gäste eine Inselrundfahrt im Bus auf der kurvenreichen Panoramastraße über Pianoconte, Quattropani und Acquacalda mit Pausen an den schönsten Aussichtspunkten.

Kapverden – Archipel und Ganzjahresreiseziel

Bei einer Inselhopping-Tour auf den Kapverden entdecken Besucher vier Inseln Santiago, Fogo, São Vicente und Santo Antão. Zunächst geht es nach Santiago, wo die Besucher die afrikanisch geprägte Kultur der Insel kennenlernen und nach Cidade Velha, der ältesten Stadt der Kapverden. Danach fliegen Urlauber mit dem Flugzeug auf die Vulkaninsel Fogo. Weiter geht es mit dem Flugzeug nach São Vicente. In der Stadt Mindelo lohnt sich ein Abstecher ins ehemalige Armen- und Blechhüttenviertel Ribeira Bote. Mit dem Boot geht es dann weiter ins Wanderparadies Santo Antão. Dort können Urlauber eine Wanderung durch das grünste Tal der Kapverden, das Paúl-Tal, unternehmen.

Madeira und Porto Santo

Die Blumeninsel Madeira und ihre kleine Schwesterinsel Porto Santo bieten ihren Besuchern das ganze Jahr über beeindruckende Kontraste und eine vielfältige Auszeit für Aktivurlauber. Los geht es auf Porto Santo, bevor die Urlauber mit der Fähre weiter in die Hauptstadt Madeiras fahren - nach Funchal. Für Aktivurlauber eignen sich die Wanderwege entlang der Levadas besonders gut. Eine der beliebtesten Wanderungen führt beispielsweise durch das Rabaçal-Naturschutzgebiet bis zu den 25 Quellen und dem Risco- Wasserfall. Zudem erkunden Besucher die Bergwelt Madeiras auf dem Mountainbike oder gehen vor der Küste in den Tiefen des Atlantiks auf Tauchstation.

Kroatiens Inselwelt per Providenca-Kreuzfahrt

Die Inselwelt Dalmatiens können Besucher an Bord der modernen Motoryacht „Providenca“ kennenlernen. Start ist die Hafenstadt Dubrovnik und erster Halt ist die Insel Korčula.Auf dem Weg dorthin wird ein Badestopp bei einer der Elaphiten-Inseln eingelegt. Archipels. Danach umfährt die Providenca die Spitze der Halbinsel Peljesac, passiert dabei die Riviera von Makarska und erreicht schließlich Pucisca auf Brac, wo die Gäste den lokalen Steinmetzbetrieb besichtigen können. Anschließend geht es weiter zum Küstenort Omis. Nachdem das Schiff Omis verlassen hat, geht es weiter in die alten Hafenstädte Sibenik und Trogir und mit dem Bus durch den Karst des Sibenik-Hinterlandes nach Skradin. Zurück am Meer, besichtigen Besucher Trogir, eine kleine dalmatinische UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt. Abends fährt das Schiff in Split ein, der zweitgrößten Stadt Kroatiens. Danach geht es auf die Insel Hvar, die vor allem für ihre endlosen Lavendelund Rosmarinfelder, die wunderschöne Küste und die historischen Städte bekannt ist. Über das Städtchen Vela Luka auf der Insel Korčula fährt die Providenca weiter nach Pomena auf Mljet, eine der grünsten Inseln Kroatiens, auf der sich der Nationalpark mit Wäldern, Seen und noch immer lebendigen Mythen befindet. Über Slano und Ston, das Städtchen, das durch seine längste erhaltene Stadtmauer Europas berühmt ist, geht es für die Gäste dann zurück nach Dubrovnik. (red)


  olimar, inselhopping, kapverden, dubrovnik, azoren, liparische inseln, madeira, porto santo


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!





Foto: Michaela Trpin

Autor/in:

Redakteurin / Senior Editor

Michaela Trpin hat Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Crossmediale Marketingkommunikation studiert und versteht es, ihre im Bachelor- und Masterstudium erlernten Kenntnisse mit der Praxis zu verknüpfen. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben und Reisen hat sie, als Teil der Redaktion, zum Beruf gemacht. Im Verlag betreut sie die Themen Karibik, Lateinamerika und Luxusreisen.





Advertising




Tägliche Touristik News für Reisebüro Agents, Counter, Veranstalter, Fluglinien, Kreuzfahrten
Copyright © für alle Artikel: tip / tip-online.at & Profi Reisen Verlagsgesellschaft m.b.H.